Theater

Projekte Projekte Projekte Projekte Projekte Projekte Projekte Projekte Projekte Projekte Projekte Projekte Projekte Projekte Projekte Projekte Projekte Projekte Projekte Projekte Projekte Projekte Projekte Projekte Projekte Projekte Projekte Projekte Projekte Projekte Projekte Projekte Projekte Projekte Projekte Projekte

Programm

Autor*innenresidenzen und Aufführungen, in Zusammenarbeit mit den Salzkammergut Festwochen Schauspiel. In Residenzen von Jänner bis Juni 2024 werden die Autor*innen zu Themen der Orte des Salzkammerguts szenische Entwürfe als auch Prosatexte erarbeiten, die im Herbst 2024 an zwei Tagen oder in einer langen Nacht in Szenischen Einrichtungen in Gmunden oder Bad Ischl präsentiert werden.
Geschichte und Zukunft Scharnsteins als Musiktheater-Projekt: Das Musiktheater-Projekt „Hammer“ thematisiert einen Umbruch in der Geschichte Scharnsteins.Es werden 15 Aufführungen in einem Leerstand umgesetzt. Darüber hinaus wird das Projekt so gestaltet, dass es auch in einer kleineren Besetzung aufgeführt werden kann.
Welturaufführung beim Musical Frühling Gmunden 2023. Die Handlung basiert auf Briefen und Tagebucheinträgen der Wiener Jüdin Ruth Maier zur Zeit des Nationalsozialismus.
Mit "Eine Frau, die weiß, was sie will!" schuf der jüdisch-österreichische Komponist Oscar Straus, einer der erfolgreichsten Operettenkomponisten der 1920er und 30er Jahre, ein Meisterwerk, das den Operettenstil der Weimarer Republik verkörpert und mit Hits wie »Warum soll eine Frau kein Verhältnis haben« und »Jede Frau hat irgendeine Sehnsucht« bis dahin geltende Rollenklischees frech und frisch über den Haufen wirft
Inklusives Tanzprojekt mit Jugendlichen und Kindern sowie professionellen Künstler*innen. Junge Menschen mit und ohne Beeinträchtigung aus dem Salzkammergut, aus Griechenland und Frankreich erarbeiten tänzerisch mit professionellen Künstler*innen der drei Länder eine Produktion zur Ressource Wasser.
Ruben Zahra inszeniert den Erzähltext von Susanne F. Wolf in seiner eigenen Komposition und charismatischen Klangwelt und kreiert unter Einbindung von einheimischen Kindern (Chor und Mitwirkende) ein magisch poetisches Gesamtkunstwerk.
David Wagner und zehn Granden der österreichischen Improvisationstheater-Szene befragen die Bevölkerung von 16 Kulturhauptstadt-Gemeinden nach ihren Ideen und Anliegen und verarbeiten die Ergebnisse zwischen Mai und September 2023 in 16 Improtheater-Live-Shows. Erste Stichworte können schon im Vorhinein per Postwurf-Rücklauf abgegeben werden, zudem kann jede Gemeinde ab sofort darüber abstimmen, welcher von 3 „Soizkammerguat-Jingles“ zu Beginn und am Ende der Vorstellung vor Ort erklingen soll.